Brake

Brandexperten untersuchen von Feuer beschädigte Mittelalterkirche

Nach einem Feuer in der St.-Bartholomäus-Kirche in Brake (Landkreis Wesermarsch) wollen Sachverständige am Freitag den Brandort untersuchen.


brand.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Ob ein elektrischer Defekt oder Brandstifter das Feuer verursacht haben, sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Menschen wurden nicht verletzt. Rettungskräfte waren am Donnerstag zu dem Brand ausgerückt, der die aus dem 13. Jahrhundert stammende Kirche im Ortsteil Golzwarden stark beschädigt hat. Die Schadenshöhe stand zunächst nicht fest. Das Haus habe aber eine große kulturhistorische Bedeutung, sagte der Sprecher.

In dem mittelalterlichen Backsteinbau war am Samstag der Festakt zum 300. Todestag des bedeutenden Orgelbauers Arp Schnitger geplant - die Kirche ist Schnitgers Taufstätte. Die Veranstaltung wurde abgesagt, ebenso das Gemeindefest der Kirchengemeinde, wie Pfarrer Dirk Jährig am Freitag sagte. Dach und Dachstuhl des Hauses seien zerstört. Das Kirchenschiff sei durch Ruß und Löschwasser beschädigt. Inwieweit die kostbare Innenausstattung der spätromanischen Saalkirche noch erhalten ist, war zunächst unklar. Die Feuerwehr hatte am Donnerstag berichtet, dass die Orgel gerettet worden sei.

(dpa)