Silvester

Böllerverbote in Niedersachsen

Raketen und Böller stehen ab dem 28. Dezember wieder in den Regalen der Geschäfte. Doch nicht überall ist Feuerwerk erwünscht und erlaubt. In einigen historischen Altstädten ist es verboten - sonst droht ein Bußgeld.


97960191.jpg
 (Foto: picture alliance / Carmen Jasper)

Laut dem Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund gelten solche Böllerverbote besonders in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern und Seniorenheimen. Die meisten Städte mit Böllerverbot haben da schon ihre bitteren Erfahrungen gemacht. Auch im Nationalpark sind Raketen und Knaller tabu - hier allerdings zum Schutz der Tiere. Wir haben euch hier eine Liste mit allen Städten Niedersachsens zusammengestellt, wo ein solches Böllerverbot schon gilt.

Bad Gandersheim (historische Innenstadt)
Bovenden (Altstadt)
Celle (Innenstadt)
Dötlingen (Ortskern)
Duderstadt (Innenstadt)
Einbeck (Innenstadtbereich)
Goslar (historische Altstadt)
Göttingen (Innenstadt)
Hameln (Altstadt)
Hannover (Innenstadt)
Hann. Münden (Innenstadt)
Hessisch Oldendorf (Altstadt und Stadtteil Fischbeck)
Hildesheim (Marktplatz)
Lüneburg (Altstadt, Naturschutzgebiet)
Northeim (Innenstadt)
Osterode (Bereich zwischen Bahnlinie Söse und B 241)
Wolfenbüttel (Innenstadt)

Kleiner Tipp :

Passt auch auf eure Kleidung auf, vor allem Fleece und Kunststoffgewebe sind leicht entflammbar.