Bremerhaven

Bergung der "Seute Deern" soll 1,1 Millionen Euro kosten

Der in Bremerhaven gesunkene Traditionssegler "Seute Deern" soll für 1,1 Millionen Euro geborgen werden.


123933006_ergebnis.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Das beschloss der Lenkungsausschuss des Deutschen Schifffahrtsmuseums am Dienstagabend. Das Geld solle zu 90 Prozent vom Land Bremen kommen, 10 Prozent werde die Stadt Bremerhaven tragen.

Einem Gutachten zufolge müsse die Sicherung und Bergung der "Seute Deern" unverzüglich beginnen, bevor die zu erwartenden Herbststürme das Schiff gefährdeten. Das Museum will sich am Mittwoch zu den Plänen äußern. Der 100 Jahre alte Segler gilt als Wahrzeichen der Seestadt Bremerhaven. Er war Ende August im Museumshafen gesunken und liegt mit Schlagseite im Wasser.

(dpa)