Deutsche Bahn

Bahn feiert 150-jähriges Bestehen der Südharzstrecke

Die Deutsche Bahn feiert das 150-jährige Bestehen der Südharzstrecke, die Niedersachsen mit Thüringen verbindet.


121313451_ergebnis.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

An diesem Sonntag werde es ein Jubiläumsfest in Herzberg sowie Sonderfahrten mit einem modernen und einem historischen Triebwagen auf der Verbindung zwischen Northeim und Nordhausen geben, teilte die Bahn mit. Neben einem bunten Programm und einem Blick in die Geschichte will die Bahn von den Besuchern auch Vorschläge für mögliche Fahrplanverbesserungen erhalten - und wirbt um Nachwuchs für die Berufe des Lokführers und des Zugbegleiters. Die Bahn organisiert das Fest gemeinsam mit der Initiative «Höchste Eisenbahn für den Südharz», die sich jahrelang für Erhalt und Ausbau der Strecke eingesetzt hat.

Die bis zum Zweiten Weltkrieg vor allem für den Güterverkehr zwischen Ruhrgebiet und Mitteldeutschland wichtige Strecke wurde danach zu einem Sinnbild der deutschen Teilung. Zwischen Walkenried und Ellrich wurde der Personenverkehr unterbrochen und nur Güterzüge fuhren weiterhin über die Zonengrenze. Nach einer peniblen Kontrolle durch DDR-Grenzer in Ellrich wurde jeweils ein Eisentor für die Fahrt in Richtung Westen geöffnet.

Spektakulär war unmittelbar nach der Grenzöffnung der Neustart des Personenverkehrs auf der Verbindung. Auf eigene Faust organisierten am 12. November 1989 Bundesbahner und Reichsbahner in Herzberg und Nordhausen die Fahrt des ersten Zuges, für den sich aus Niedersachsen kommend das Tor in Ellrich öffnete. Gegenwärtig pendelt stündlich ein Regionalzug zwischen Nordhausen und Northeim oder Göttingen.

(dpa)