Sanierung

Bahn beendet milliardenschweres Sanierungsprogramm für Brücken

Milliarden wurden seit 2015 von der Bahn in die Sanierung von insgesamt 875 Brücken investiert. Diese, die 875. Brücke, wird heute in Hannover feierlich wieder eröffnet. Dabei sind hohe Vertreter aus aus dem Bahnvorstand und der Politik.


Brücken-Sanierung.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Die Deutsche Bahn beendet am Freitag in Hannover ein milliardenschweres Sanierungsprogramm für Brücken, mit dem seit 2015 bundesweit 875 Brücken erneuert worden sind. Im Herzen der Landeshauptstadt wird die 875. erneuerte Brücke über die Königsstraße symbolisch wieder in Betrieb genommen.

Dazu werden DB-Vorstand Roland Pofalla, der Berliner Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) sowie Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) erwartet. Das fast 140 Jahre alte Bauwerk war wie zahlreiche andere Brücken aus den Gründerjahren der Bahn am Ende seiner Lebensdauer angekommen.

Viele Brücken über 100 Jahre alt

Etwa 25 000 Eisenbahnbrücken unterschiedlichster Ausführung und verschiedensten Alters betreibt die Deutsche Bahn. Über 9000 davon sind mehr als 100 Jahre alt. Alle drei Jahre werden die Bauwerke auf Herz und Nieren geprüft. Brücken, die in der vierten und schlechtesten Kategorie landen, sind so marode, dass sie erneuert werden müssen. Ein Sicherheitsrisiko sind sie in dem Moment aber noch nicht.

(dpa)