Drohung im Netz

Aufregung an IGS in Schortens

Ein Schüler hatte in sozialen Netzwerken Bilder und Texte veröffentlicht, in denen er mit massiver Gewalt gedroht hat. Die Polizei hat mittlerweile aber mitgeteilt: Die Schule ist sicher!


100193778.jpg
 (Foto: picture alliance / Rolf Vennenbe)

Das Jugendamt wurde eingeschaltet und der Jugendliche darf das Schulgelände erstmal nicht betreten. Polizeibeamte haben den Schüler zu Hause besucht und intensive Gespräche geführt. Zudem ist laut Polizei sichergestellt, dass er keinen Zugang zu Waffen hat. Aktuell deute vieles daraufhin, dass der Junge nie wirklich eine Gewalttat geplant hat. Vielmehr wollte er nur Aufmerksamkeit mit seinen Drohungen erzielen.

Am Dienstag gab es in der IGS nochmal ein Gespräch mit Polizei und Jugendamt, dabei wurde das weitere Vorgehen in dem Fall besprochen. Am Mittwoch haben zum Beispiel sicherheitshalber Polizisten Präsenz an der Schule gezeigt.