Arbeitsmarkt

Arbeitskräfte in Niedersachsen im September weniger gefragt

Lange ging es mit dem niedersächsischen Arbeitsmarkt bergauf, immer weniger Menschen waren arbeitslos. Jetzt schwächt sich die Nachfrage nach Arbeitskräften ab, eine Folge auch der eingetrübten Konjunktur. Die Arbeitsagentur weiß, wie sich die Arbeitslosenquote entwickelt.


124960493_ergebnis.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Nachwehen der üblichen Sommerflaute, schwächelnde Konjunktur - die Nachfrage nach Arbeitskräften in Niedersachsens Unternehmen ist im September gesunken.

In Bremen blieb die Nachfrage dagegen stabil. Dennoch bleibe der Bedarf hoch, Betriebe und Verwaltungen dürften in beiden Ländern in den kommenden Monaten Personal einstellen, teilte die Bundesagentur für Arbeit in Hannover mit. Insgesamt wachse die Beschäftigung - allerdings nicht mehr so stark wie vor einigen Monaten, auch gelinge es noch immer nicht, Stellen schnell zu besetzen.

Am Montag legt die Agentur ihre Arbeitsmarktzahlen für September vor. Im August lag die Arbeitslosenquote in Niedersachsen bei 5,2 Prozent, im kleinsten Bundesland Bremen bei 10,3 Prozent.

(dpa)