Ausbau der Radwege

ADFC fordert massiven Ausbau der Radwegenetze

Wie kann Radverkehr besser werden? Darüber beraten am Mittwoch in Göttingen zahlreiche Experten. Der ADFC fordert mehr Ausgaben und hofft auf Wegenetze für Radler.


Radwege.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Die Zukunft des Fahrradverkehrs ist das Thema einer bundesweiten Tagung, zu der am Mittwoch in Göttingen Experten und Politiker aus ganz Deutschland zusammenkommen. Beim 3. sogenannten Kommunalradkongress des Deutschen Städte- und Gemeindebunds wollen die Fachleute darüber diskutieren, wie die Kommunen den Fahrradverkehr gezielt fördern und ein besseres Nebeneinander von Fahrradmobilität und Autoverkehr gewährleisten können. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) forderte schon vor Beginn der Tagung mehr Geld für den Radverkehr.

Mindestens 30 Euro pro Einwohner und Jahr sollten dafür aufgewendet werden, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Mit dem Geld müssten die Kommunen mehr und breitere Radwege bauen als bisher. Diese verbesserten Fahrradpisten sollten zudem mit neu zu bauenden Radschnellwegen für Pendler aus dem Umland zu Wegenetzen zusammengeführt werden.

(dpa)