Göttingen

47-Jähriger wegen Muttermordes vor Gericht

Mehr als ein halbes Jahr lang wurde eine Rentnerin im Harz vermisst. Dann wurde sie tot in ihrem eigenen Haus gefunden, einbetoniert in einer Blumenbank. Wegen Mordes muss sich nun ihr Sohn vor Gericht verantworten.


Prozess Göttingen.jpg
Foto: Swen Pförtner/dpa

Wegen Mordes an seiner Mutter muss sich ab Dienstag ein Mann aus Herzberg am Harz vor dem Landgericht Göttingen verantworten. Der 47-Jährige soll die 74 Jahre alte Frau im Frühherbst 2017 in deren Haus mit einem Schürhaken erschlagen haben, um an ihr Geld zu gelangen. Laut Anklage hat er die in Folie eingewickelte Leiche im Wohnzimmer des Hauses in eine Blumenbank gelegt und diese dann mit Beton ausgegossen. Das als vermisst gemeldete Opfer war erst nach einem halben Jahr mit Hilfe von Leichenspürhunden entdeckt worden. Der Sohn wurde im Mai in Schweden gefasst.

(dpa)