Alle Schulausfälle in Niedersachsen
Alle Schulausfälle in Niedersachsen
Wusstet ihr...?

10 Fakten über... Oldenburg

Oldenburg ist eine kreisfreie Stadt in Niedersachsen westlich von Bremen und hat knapp 170.000 Einwohner. Hier erfahrt ihr zehn spannende Fakten über Oldenburg, von denen ihr bestimmt noch nichts wusstet.


Oldenburg_web.jpg
 (Foto: rzbawb - stock.adobe.com)

Fakt 1: Grünkohl, Grünkohl, Grünkohl...

Die Oldenburger lieben ihren Grünkohl. So sehr, dass es gleich mehrere verrückte Sachen dazu gibt. Beispielsweise kann als Souvenir der Oldenburger Grünkohltee bestellt werden, quasi für zwischendurch. Und passend zum Tee gibt es auch Pralinen - natürlich mit der Geschmacksrichtung Grünkohl. Frei nach dem Motto: "Geht nicht? Gibt's nicht!"
Zudem wird ein jedes Jahr eine Kohlmajestät geehrt. Im Jahr 2017 war es Politikerin Andrea Nahles, die als mittlerweile 60. Regentin ernannt wurde.


Fakt 2: Fahrradhauptstadt Deutschlands

Nein, Münster ist nicht die Fahrradhauptstadt Deutschlands. Denn in Oldenburg fahren die Einwohner 43% aller Alltagswege mit dem Fahrrad. Im europäischen Vergleich ist die Stadt allerdings nur Vizemeister hinter der niederländischen Gemeinde Houten, auch wenn es knapp ist (1% fehlt). Insgesamt kommen auf die fast 170.000 Oldenburger ungefähr 250.000 Fahrräder. Ein Ritt auf dem Drahtesel wird durch das "platte Land" begünstigt und so darf sich Oldenburg als "fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands" betiteln.


Fakt 3: Älteste Fußgängerzone Deutschlands

Bereits 1967 wurde die Fußgängerzone in Oldenburgs Innenstadt eingerichtet. Sie ist damit die älteste flächendeckende Fußgängerzone in ganz Deutschland. Zwar gab es in anderen Städten schon eher einzelne autofreie Straßen, jedoch nie ein komplettes zusammenhängendes Stadtgebiet. Diese verkehrsbefreite Zone hat bis heute Bestand.


Fakt 4: Die schwimmende Kuh aus Oldenburg

Dass es keine fliegenden Kühe gibt, sollte mittlerweile jedem klar sein; aber schwimmende gibt es. Der Feuerwehr ist ein solch "seltenes Exemplar" im Oldenburgener Graben begegnet. Doch anstatt sich von den Rettungskräften aus dem Wasser ziehen zu lassen, schwamm die Kuh immer weiter den Graben entlang. So wurde die Feuerwehr zu drei verschiedenen Orten gerufen um am Ende festzustellen, dass das Tier einfach umgedreht ist. Nach langer Odyssee konnte sich die Kuh dann wieder an Land ziehen - mit ein wenig Hilfe der Einsatzkräfte.


Fakt 5: Einkaufsliste als Schwangerschaftsbotschaft

Mit dieser etwas merkwürdigen Einkaufsliste versuchte eine Oldenburgerin ihrem Freund mitzuteilen, dass sie schwanger ist. Der Plan war, anhand der ungewöhnlichen Mischung sowie sehr hohen Anzahl der Produkte (27 Gläser saure Gurken, 4 Gläser Nutella, usw.) ihm einen dezenten Hinweis zu geben. Diese Liste postete sie auf der Social-Media-Plattform Jodel, wo viele User begeistert von der Idee waren und sich weitere Essenseinkäufe als Hinweise überlegten für die finale Liste. Der Freund wurde im Markt stutzig und als er seine Freundin bemerkte, welche ihm nachgefahren war, bemerkte er sein Vaterglück.


Fakt 6: Einen Lappan als Wahrzeichen

Was klingt wie ein Schreibfehler ist ein alter Glockenturm aus dem Jahr 1468. Damals wurde er an eine schon bestehende Kirche angebaut bzw. "angelappt", daher der Name. Mehr als 500 Jahre hat der Turm trotz Stadtbrand und zwei Weltkriegen überstanden. Seine Funktion hat sich dabei immer wieder gewandelt, aus dem einstigen Wachturm ist nun ein zentraler Haltepunkt für Öffis geworden. Ein Wahrzeichen der Stadt ist der Lappan jedoch immer gewesen.


Fakt 7: Ehrung der schönsten Kuh Deutschlands

Diesen Wettbewerb gibt tatsächlich: In Oldenburg findet jedes Jahr die "Deutsche Holstein-Schau" statt, in der die schönsten Kühe Deutschlands geehrt werden. Während der Schau bewertet ein Preisrichter vor ca. 4.500 Zuschauern die vorgeführten Kühe, die aus einer Zucht stammen. 2017 gewann Lady Gaga. Zwar nicht die echte sondern nur die Kuh, aber immerhin die Musik vom Original wurde zur Vorstellung eingespielt ("Born this way").


Fakt 8: Sogar im Profifußball wird mit Leibchen gespielt

Kaum vorstellbar: Im Regionalligaspiel zwischen dem VfB Lübeck und dem VfB Oldenburg mussten die Oldenburger anstatt der eigenen Trikots Leibchen tragen. Grund dafür war der Schiedsrichter, der die Farben der beiden Teams (Oldenburg blau - Lübeck dunkelgrün) nicht unterscheiden konnte. Der Witz an der ganzen Sache: Oldenburg hatte besondere Trikots anlässlich der 120-jährigen Beziehung zur Stadt fertigen lassen und wollte diese vor Fans und Fernsehpublikum präsentieren. Daraus wurde durch die Lübecker Trikotwahl und der Entscheidung des Schiedstrichters allerdings nichts. Da der VfB Oldenburg das Gastteam war, mussten sie sich bei der Shirtwahl anpassen - hatten aber keine Alternativen dabei, weshalb die neongelben Leibchen zum Einsatz kamen. Fast Nebensache, dass das Spiel noch mit 0:2 verloren ging...


Fakt 9: Das sagenhafte Oldenburger Wunderhorn

Eine Sage erzählt, dass Graf Otto von Oldenburg 989 während einer Jagd von seinem Gefolge getrennt wurde und alleine im Wald dem Verdursten nahe war. Da soll ihm eine Fee erschienen sein mit einem kunstvollen Jägerhorn und ihm angeboten haben aus dem Horn zu trinken (für puren Wohlstand, bei Ablehnung überkomme das Grafenhaus Zwietracht). Der Graf lehnte aus Angst vor einer List ab, doch das Horn wollte er nicht wieder rausrücken und ritt mit diesem davon.
Auch ohne die Sage: Das prunkvoll verzierte Horn existiert wirklich, eine Kopie des Originals wird im Oldenburger Schloss ausgestellt. Doch mit der Geschichte wollen die Oldenburger einen wohl eher auf die Hörner nehmen...


Fakt 10: Dieter Bohlens Jugendheimat

Zwar in Berne geboren, zog die Familie Bohlen mit dem kleinen Dieter kurz darauf nach Oldenburg. Dort absolvierte dieser am Wirtschaftsgymnasium der Berufsbildenden Schulen seine Schulzeit mit dem Abitur, bevor er weiterzog. Dennoch kann man in Oldenburg behaupten: Der weltberühmte Musiker und Produzent Dieter Bohlen wurde bei uns gelehrt und hat hier sein Abitur gemacht.


Ihr wollt noch mehr kuriose Fakten? Die gibt's hier...