Urlaub im Wangerland wird teurer

Wangerland will nach Pause wieder Strandgebühren erheben

Gebühren für den Zugang zum Strand sind möglich, aber nur unter Auflagen. Nach diesem Gerichtsurteil sieht sich die Gemeinde Wangerland jetzt auf der rechtlich sicheren Seite. Dafür muss sie aber auch Abstriche hinnehmen.


106874264.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

An drei Stränden der Gemeinde Wangerland sollen künftig wieder die umstrittenen Eintrittsgebühren fällig werden. Die Wangerland-Touristikgesellschaft will Einzelheiten über den neuen Zuschnitt der Strandbäder in Schillig, Horumersiel und Hooksiel am Donnerstag bei einer Pressekonferenz (11.00 Uhr) vorstellen.

Die Kommune hatte das Kassieren zunächst eingestellt, nachdem 2017 das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig die bisherigen Strand-Gebühren an strenge Auflagen geknüpft hatte. Diese schreiben besondere Einrichtungen wie Kioske, Umkleidekabinen und Toiletten vor, weiträumige Absperrungen sind aber nicht erlaubt. Die Wangerland-Touristik hält nach einer rechtlichem Prüfung diese Auflagen für erfüllt.

(dpa)