Rücktritt

Tritt Horst Seehofer als CSU-Chef zurück?

Nach ZEIT-Angaben werde Horst Seehofer sein Amt als CSU-Parteichef angeblich in den nächsten Tag abgeben. Nach dem Abschied von diesem Posten wolle er aber weiterhin das Amt des Innenministers ausfüllen. Sein Sprecher weist diesen Bericht zurück. Seehofer selbst will sich am kommenden Montag zu seiner Zukunft äußern.


Seehofer.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Horst Seehofer will in den nächsten Tagen sein Amt als CSU-Parteichef zur Verfügung stellen. Dies bestätigten mehrere unabhängige Vertraute aus Seehofers Umfeld übereinstimmend der Wochenzeitung DIE ZEIT. Nach diesen Informationen plant Seehofer allerdings, nach seinem Abschied vom Parteivorsitz, weiterhin als Bundesinnenminister zu amtieren.

Der Sprecher des amtierenden CSU-Chefs weist diesen Rücktritts-Bericht jedoch bei SPIEGEL ONLINE zurück.

Seehofer hat die Meldung mittlerweile selbst dementiert und angegeben, sich erst am kommenden Montag zu seiner politischen Zukunft zu äußern, so die Deutsche Presse-Agentur.

Seit Monaten hatte es aus der CSU immer wieder Forderungen nach einem Rücktritt Seehofers als Parteichef gegeben. Wer in diesem Amt auf ihn folgen würde, ist bislang noch unklar. Ministerpräsident Markus Söder und der Europapolitiker Manfred Weber gelten bislang als die aussichtsreichsten Kandidaten.

(dpa)