Hodenhagen

Löwenangriff im Serengeti-Park Hodenhagen

Der Tierpfleger, der am Wochenende im Serengeti-Park Hodenhagen von zwei Löwen angegriffen wurde, wird wieder vollständig gesunden.


Loewe_1500.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Nach dem Angriff von zwei Löwen auf einen 24-jährigen Tierpfleger im Serengeti-Park in Hodenhagen wird der junge Mann wieder vollständig gesunden. Das hat Parkchef Fabrizio Sepe am Sonntag auf einer Pressekonferenz bestätigt. Weiter sagte er, dass wohl menschliches Versagen Hauptgrund für den Vorfall war. Der Pfleger hatte fälschlicherweise angenommen, dass sich die Tiere nach der Fütterung bereits wieder im Stall befanden und hatte das Gehege betreten. Daraufhin fand er sich den beiden erwachsenen Löwen gegenüber, die ihn unvermittelt angriffen.

"Es grenzt an ein Wunder, dass unser Tierpfleger nach dem Löwenangriff und der fünfstündigen Operation wieder vollständig gesunden wird", so Sepe im Antenne Niedersachsen Interview. Und dennoch sind der Parkchef und alle Mitarbeiter bestürzt über den Vorfall.

Zwei Kollegen, die sich in der Nähe aufhielten, griffen sofort ein und retteten dem 24-Jährigen so das Leben. Jeder Löwe wiegt rund 280 Kilogramm. Die beiden Kollegen des Tierpflegers konnten die Löwen von ihrem Angriff abbringen und den 24-Jährigen in Sicherheit bringen.

Parkbesucher seien zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen. "Dennoch werden wir jetzt unsere Sicherheitsmaßnahmen überprüfen", erklärt Sepe.