Pakete-Frust

Wo musstet ihr schon nach euren Paketen suchen?

Jährlich werden in Deutschland 24 Pakete pro Kopf verschickt - so viele wie in fast keinem anderen Land. Bei all der Bestelllust von uns passiert es aber auch, dass wir nicht immer Zuhause sind, wenn unsere Pakete geliefert werden. Das führt teilweise zu den kuriosesten Ablageorten und Aktionen der Paketzusteller. Wir haben einige für euch zusammengestellt.


Paketbote_2.jpg

Eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey hat ergeben, dass in Deutschland so viele Pakete wie in fast keinem anderen Land verschickt werden. Pro Kopf bestellen wir 24 Sendungen jährlich. Das sind doppelt so viele wie in den Niederlanden. Auf Platz 1 landet China - mit jährlich rund 70 Paketen pro Kopf.

Bei so vielen Bestellungen kann es passieren, dass nicht jeder von uns Zuhause ist, um die Pakete anzunehmen. Wie einige Paketzusteller darauf reagieren, seht ihr hier:

Andere Besteller sind bereits zu einem ganz besonderen Köder-Verfahren übergegangen...

Und für den ein oder anderen Online-Besteller kam Ostern bereits früher als gedacht - dank der Paketsuche.

Oder das Erreichen der Sendung wurde zu einer ganz besonderen Herausforderung...

Aber bei all dem Ärger gibt es auch immer wieder Paketboten, die ihre Arbeit natürlich gerne machen und auch mehrfach laufen, um alle Pakete abzugeben...

...oder um Strafzettel zu vermeiden.


Wenn das Paket in der Mülltonne liegt

Dass Pakete öfter mal in Mülltonnen landen, haben auch die Verbraucherzentralen festgestellt und dafür das Portal Post-Ärger.de eingerichtet. Hier könnt ihr über eure Probleme bei der Paketzustellung berichten.