Muttertagswerbung

Edeka erntet Shitstorm für Muttertags-Video

Der aktuelle Edeka-Werbespot zum Muttertag erhitzt viele Gemüter. YouTube-Zuschauer kritisieren den Spot der Einzelhandelskette Edeka als väterfeindlich und sexistisch. Edeka sieht das nicht so.


Titelbild.JPG

Die schwarz-weiß gehaltenen Bilder im Spot vermitteln den Eindruck, dass Väter bereits an den kleinsten Erziehungsaufgaben scheitern und offenbar nicht in der Lage sind, die Zeit mit ihren Kindern schön zu gestalten - im Gegensatz zu Müttern.

Denn am Ende des Spots erscheinen die Worte "Danke Mama, dass Du nicht Papa bist." Zu sehen ist eine Tochter, die zwischen Mama und Papa auf der Couch sitzt. Während sich der Vater beim Fernsehen mit Chips vollkrümelt, lehnt sich die Tochter liebevoll an ihre Mama.

Edeka Onlinespot zum Muttertag

Der Edeka-Spot wurde seit Montag bereits über eine Million Mal abgerufen und erhielt bereits über 7.000 Kommentare, die meisten davon negativ. Die Zuschauer kritisieren den Spot als väterfeindlich, sexisitsch und diskriminierend. Viele Zuschauer kündigen ebenfalls an, nicht mehr bei Edeka einkaufen zu wollen.

Stellungnahme von Edeka

Die Hamburger Edeka-Zentrale erklärte dazu: "Mit unserem Online Film 'Wir sagen Danke' wollten wir Väter keinesfalls schlecht darstellen, sondern etwas überspitzt und auf humorvolle Art und Weise allen Müttern anlässlich des Muttertags Danke sagen."

Männer und Erziehung

Über Männer und Erziehung haben wir auch in unserem Podcast Mama-Talk gesprochen. Johanna ist 26, zweifache Mutter und erzählt davon, wie ihr Mann die Elternzeit übernimmt, während sie im Schichtdienst arbeitet.

Hier geht's zum Podcast. >>