Das steckt dahinter

Die Goldene Kamera: der Ryan Gosling-Prank

Ryan Gosling sollte am Samstag Abend die Goldene Kamera für den Film La La Land verliehen bekommen. Was keiner wusste: Ryan Gosling war gar nicht Ryan Gosling. Die Late-Night-Show Moderatoren Joko und Klaas hatten ein Double eingeschleust, der ihnen dann die Goldene Kamera zukommen lassen sollte. Wie das Ganze zustande gekommen ist, erfahrt ihr hier.


Fake Ryan Gosling.jpg
 (Foto: picture alliance / Christian Cha)

Dass das alles so klappen würde, hätten Joko und Klaas auch nicht gedacht, als sie sechs Wochen vor der Verleihung angefangen haben, sich den Prank "#GoslingGate" auszudenken. Doch mit einer ausgedachten Booking Agentur, falschen Namen, gefaktem Personal und einem Double von Ryan Gosling schien das ganze irgendwie doch ziemlich glatt über die Bühne zu laufen. Bei der Dankesrede platzte dann aber die Bombe - was geplant war. Und Joko und Klaas erhielten ihre Goldene Kamera.

Bei ihrer Show Circus HalliGalli lösten Joko und Klaas gestern das Spektakel auf und zeigten den Leuten, mit welchem Aufwand dieser Prank zustande gekommen ist und wie sehr sie selbst eigentlich mitgefiebert haben.

Solch einen Mega-Prank gab es übrigens noch nie in der Geschichte der Goldenen Kamera. Und eine kleine Randbemerkung: diese Verleihung ist eine der glamourösesten Preisverleihungen Deutschlands.

Für die Verantwortlichen der Veranstaltung war dieser Prank dennoch alles andere als lustig. Der Auftritt hatte nichts Unterhaltendes und im Allgemeinen schädigen solche Auftritte die Glaubwürdigkeit der Goldenen Kamera.

Laut der Welt fordern die Macher der Goldenen Kamera die Trophäe von den Moderatoren jetzt zurück.