10. Juli 2020 –

Corona in Niedersachsen

Neue Corona-Verordnung ab Montag, 13. Juli

Ab Montag, 13. Juli tritt die neue und kompaktere Corona-Verordnung in Niedersachsen in Kraft. Sie gilt bis zum 31. August 2020. Die Beschränkungen werden vorsichtig weiter gelockert.

Foto: picture alliance/dpa

Die kompaktere Version der neuen Corona-Verordnung tritt am Montag, 13. Juli in Kraft und gilt bis 31. August. Mit der neuen ab Montag geltenden Corona-Verordnung lockert Niedersachsen die Beschränkungen vorsichtig weiter. Heimbewohner und Krankenhauspatienten dürften künftig wieder, wenn es die örtlichen Hygienemaßnahmen zulassen, von mehr als einer Person gleichzeitig Besuch erhalten, teilte die stellvertretende Leiterin des Krisenstabs der Landesregierung, Claudia Schröder, am Freitag mit. Jugendreisen und -veranstaltungen sind künftig bis zu einer Gruppengröße von 50 Teilnehmenden erlaubt.

Im Mannschaftssport und auch im Fußball dürfen wieder Teams zu Wettkämpfen gegeneinander antreten. Sport und damit auch Wettkämpfe sind, wie Schröder betonte, nach der neuen Verordnung in einer Gruppe von insgesamt nicht mehr als 30 Personen erlaubt. Zugelassen sind 50 Zuschauer, wenn es für jeden einen Sitzplatz gibt, sind bis zu 500 Zuschauer zulässig. Die neue Verordnung gilt bis zum 31. August. Um die Verordnung verständlicher und kompakter zu gestalten, wurde die Verordnung von bislang 35 auf 24 Seiten reduziert.

Die entsprechende Verordnung ist unter folgendem Link abrufbar:

Bereits ab Samstag, 11. Juli können Reisende und Touristen aus dem Kreis Gütersloh wieder nach Niedersachsen einreisen.

Die neue Corona-Verordnung ist im Vergleich zu den bisherigen Verordnungen kompakter und nach Themengebieten in insgesamt acht Abschnitte untergliedert:

Teil 1: Allgemeine Corona-Vorschriften

Folgende vier Punkte sind im ersten Teil enthalten

  • Regeln zum Abstandsgebot
  • Hinweise zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung
  • Hinweise zum Hygienekonzept
  • Datenerhebung und Dokumentation

Teil 2: Weiterhin geltende Verbote

  • Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen sowie Einrichtungen, in denen Shisha-Pfeifen zum Konsum angeboten werden
  • Messen, Spezialmärkte und ähnliche Veranstaltungen bleiben verboten. Jeweils innerhalb als auch außerhalb von Gebäuden. Davon ausgenommen sind Spezialmärkte mit Eintrittsentgelt oder mit gemeinnütziger Bestimmung unter freiem Himmel.
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie die Straßenprostitution.
  • Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen sollen bis Ende Oktober verboten bleiben.

Teil 3: Regelungen zur Berufs- und Gewerbeausübung

Hier finden sich Informationen für Hotels, Gastronomie, körpernahe Dienstleistungen, Fahrschulen, Spielbanken, Wettannahmestellen und Tourismus sowie zu den einzuhaltenden Hygiene- und Abstandsregeln.

Tourismus:

  • Gruppenreisen von Kindern- und Jugendlichen: Erlaubt sind Gruppenreisen von Kindern- und Jugendlichen mit nicht mehr als 50 Teilnehmern.

Teil 4: Betreuung, Bildung, soziale Einrichtungen

Hier finden sich Informationen zu Kinderbetreuung, Betreuungsangeboten von Kindern z. B. in Familienbildungsstätten (Gruppengröße von bis zu 50 Kindern), Bildungsangebote z. B. in Volkshochschulen sowie Regelungen für Werkstätten und Tagesförderstätten für Menschen mit Behinderung und Einrichtungen wie Krankenhäuser.

  • Besuchsregelungen in Heimen und Krankenhäusern:Heimbewohner und Krankenhauspatienten dürften künftig wieder, wenn es die örtlichen Hygienemaßnahmen zulassen, von mehr als einer Person gleichzeitig Besuch erhalten, teilte die stellvertretende Leiterin des Krisenstabs der Landesregierung, Claudia Schröder, am Freitag mit.

Teil 5: Religionsausübung

Dieser Teil enthält Informationen zu Zusammenkünften in Kirchen, Friedhofskapellen oder entsprechend genutzten Einrichtungen, Moscheen, Synagogen sowie Cem- und Gemeindehäusern und die Zusammenkünfte anderer Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie zu religiösen Festen und Ereignissen.

Teil 6: Kultur und Freizeit

  • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen: Anzahl von 500 Personen darf nicht überschritten werden.
  • Veranstaltungen unter freiem Himmel:Anzahl von 500 Personen darf nicht überschritten werden.
  • Sport & Fitness: Im Mannschaftssport und auch im Fußball dürfen wieder Teams zu Wettkämpfen gegeneinander antreten. Sport und damit auch Wettkämpfe sind, wie Schröder betonte, nach der neuen Verordnung in einer Gruppe von insgesamt nicht mehr als 30 Personen erlaubt. Zugelassen sind 50 Zuschauer, wenn es für jeden einen Sitzplatz gibt, sind bis zu 500 Zuschauer zulässig.

Teil 7: Regelungen über Ein- und Rückreisen nach Niedersachen

Nach Einreise aus einem Risikogebiet gilt nach wie vor eine 14-tägige Quarantänepflicht. Als Risikogebiete gelten die als vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiete.

Die Quarantänepflicht entfällt bei einem Aufenthalt von weniger als 48 Stunden im Ausland ohne Symptome und bei der Durchreise von Niedersachsen.

Teil 8: Schlussbestimmungen

Teil 8 enthalt informationen zu weitergehenden Anordnungen, Ordnungswidrigkeiten und dem Inkrafttreten und Außerkrafttreten der Verordnung.

(Mit Material der dpa)

undefined
Antenne Niedersachsen · Keine Programminformationen
Audiothek