Eine Katastrophe macht ihn zum Präsidenten

Designated Survivor

Ein Anschlag auf das Capitol in Washington während der Rede zur Lage der Nation ändert alles: Von jetzt auf gleich wird Thomas Kirkman als einziger Überlebender zum Präsidenten der USA. Ohne Wahlkampf, ohne Vorwarnung und ohne Vorerfahrung.

(Foto: Netflix)
(Foto: Netflix)

Wenn in den USA alle Regierungsmitglieder zur Rede zur Lage der Nation zusammenkommen, wird vorher ein Kabinettsmitglied ausgewählt, das sich zu diesem Zeitpunkt an einem anderen Ort aufhalten muss. Der Grund: Sollte es bei der Rede zu einem katastrophalen Unglück kommen, wird das abwesende Kabinettsmitglied zum neuen Präsident der USA.

In "Designated Survivor" ist Thomas Kirkman diese ausgewählte Person. Und es geschieht das Unglaubliche: Bei der Rede im Capitol kommt es zu einer Explosion und Thomas wird nur wenige Minuten später vom Secret Service in Hoodie und Jeans zu einer Richterin gebracht, die ihn als neuen Präsidenten vereidigt.

Ohne Vorerfahrung wird er ins kalte Wasser geworfen, muss sich gegen neue politische Gegner beweisen und soll gemeinsam mit dem FBI den Anschlag auf das Capitol aufklären. Doch dabei stoßen sie auf eine Verschwörung, die weiter geht, als sie sich zu Anfang vorstellen können.

06.11.2020
Serien-Tipp - Designated Survivor
Reinhören

Die drei Staffeln der Serie seht ihr bei Netflix.

Trailer - Designated Survivor

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek