02.03.2012
Chemikalien freigesetzt

Bach Grone giftgrün verfärbt

Beim Brand in einem Chemielager in Göttinger hat das Löschwasser Chemikalien in den Bach Grone geschwemmt.

Freitagfrüh: Gegen 4 Uhr geht ein Notruf bei der Feuerwehr in Göttingen ein. Eine Lagerhalle für Chemikalien steht in Flammen. Höchste Alarmstufe. Ein Großeinsatz beginnt. Anwohner werden dringend aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Das Großfeuer in dem Chemielager hält die Feuerwehrleute stundenlang in Atem, bis am späten Vormittag Entwarnung gegeben wird: Bei Messungen wurden keine gesundheitsgefährdenden Stoffe in der Luft festgestellt worden.

Bizarre Bilder von der Grone

Die spektakulärsten Bilder kommen aber nicht vom Großbrand selbst - sondern vom nahe gelegenen Bachlauf "Grone". Der Bach verfärbte sich giftgrün - und zwar durch das Löschwasser, dass offenbar die Chemikalie "Uranin" mit sich führte.

scoll left

Wie im Comic: Der Bach Grone in fluoreszierendem Grün

scoll right

Uranin ist nicht umweltschädlich und gefährdet auch nicht die Gesundheit. Es wird sogar als Färbemittel für Badezusätze verwendet. Dennoch ist es schon ein komisches Gefühl, wenn man diese Bilder wie aus einem Comic sieht.

Fotos: dpa (Stefan Rampfel)
Jens
Jens Gümmer Freue mich auf Ihre Kommentare!
Heimsieg: Wenke und Kaya bei den "Recken"

Heimsieg: Wenke und Kaya bei den "Recken"

Vereintes-Niedersachsen.de

Das Online-Portal von Antenne Niedersachsen für Niedersachsens Vereine

bitte warten